Kandidaten



Oliver Bartosch48 Jahre, verheiratet, 4 Kinder
Fraktionsangestellter

Mühlenstraße 111
59174 Kamen

SPD-Mitglied seit 1989

Politische Ämter:
Fraktionsgeschäftsführer, Vorstand Stadtverband, stellv. Vorsitzender SOV Methler

Ehrenamt/Vereine:
Jugendtrainer Fußball, Mitglied beim TVG Kaiserau, Elternbeirat AWO-Kita „Atlantis“, Mitglied Kamener SC

Hobbies:
Fußball, Lesen, Familie

Zu meiner Person:

Die Sozialdemokratie bestimmt in unserer hanseatischen Familie schon in der 4. Generation einfach alles. Vom Urgroßvater bis zu den Eltern: Alle waren und sind politisch engagiert. Eine Familie mit Arbeitern und Gewerkschaftern. Da geht das Sozialdemokratische ins Blut über. Die SPD war bei uns immer wie eine zweite Familie. Keine Frage, dass der Weg auch für mich schon als Jugendlicher direkt zu den Jusos und seitdem auch schnurgerade weiterführt. Politik ist inzwischen längst zu meinem Beruf geworden, seit genau 17 Jahren als Fraktionsgeschäftsführer in Kamen. Zusätzlich bin ich im Vorstand des SPD-Stadtverbands. Jetzt kandidiere ich zum ersten Mal für den Stadtrat.

Im Alter von sieben Jahren bin ich mit meinen Eltern 1979 nach Methler gezogen und habe fast 30 Jahre im Dorf Methler gewohnt, zunächst mit meinen Eltern, dann mit meiner eigenen Familie. Mit zwei Brüdern und einer sehr aktiven Mutter sind wir ein Teil der Dorfgemeinschaft und der Vereinsgemeinschaft geworden. Mittlerweile wohnt die Familie etwas verstreuter. Ich bin Methler treu geblieben und möchte den Menschen hier im Wahlkreis 17, Methler Dorf, eine Stimme im Rat der Stadt Kamen geben.

Ich kenne Kamen von Grund auf – auch hinter den Kulissen. Lange Zeit habe ich als freier Journalist die Kommunalpolitik begleitet, hinterfragt, ihr auf den Zahn gefühlt und den Hintergründen nachgespürt. Eine prägende Zeit, die tiefe Einblicke möglich gemacht hat. Daneben entstanden Kontakte in alle Richtungen und gesellschaftlichen Lebensbereiche. Ich habe mehrere Jahrzehnte die Kamener Stadtentwicklung nicht nur beobachtet, sondern hautnah begleitet. Politisch inzwischen das dritte hauptamtliche Stadtoberhaupt.

Mit der SPD habe ich die Stadt mitgestalten dürfen. Die Innenstadtsanierung, die umfassenden Schulrenovierungen, die komplette Neugestaltung der Sportstätten mit Kunstrasen, die Sesekerenaturierung: aufzählen könnte ich hier vieles. Das zeigt, wie viel die SPD für Kamen erreicht hat. Eine Kontinuität, zu der ich als Ratsmitglied weiter beitragen möchte. Organisatorisch habe ich das seit fast zwei Jahrzehnten als Fraktionsgeschäftsführer begleitet. Jetzt möchte ich als Ratsmitglied die umfassenden politischen Erfahrungen, die ich in all den Jahren sammeln konnte, einbringen.

Eine „ruhige Kugel“ zu schieben ist ohnehin nicht meine Sache. Schon gar nicht als Vater von vier Kindern. Erst recht nicht als lizenzierter Jugendtrainer beim Kamener SC. Seit 1993 trainiere ich den Fußballnachwuchs, auch viele Jahre beim SuS Kaiserau. Ich erlebe hier, wie wichtig Sport und eine funktionierende Vereinsgemeinschaft für die Entwicklung von Kindern sind. Der Sport spielt auch dann eine Rolle, wenn ich privat zum Buch greife. Ich habe akribisch eine eigene Bibliothek für Sportliteratur angehäuft, die es mit professioneller Konkurrenz gut aufnehmen kann.

Das ist gut für Kamen

Die Menschen
Die Kamener zeichnen sich durch außergewöhnlichen Zusammenhalt und Solidarität aus, die sich in gewaltigem ehrenamtlichem Engagement ausdrückt, in der großen Vereinslandschaft und in der Vielfalt der Kultur. Das macht Kamen stark.

Infrastruktur
Wir haben ein gutes Angebot an Schulen, Kitas und Sportstätten. Jetzt setzen wir uns für das Kombibad ein, denn wir brauchen ein Schwimmbad vor Ort für unsere Schulen, Vereine und Einwohner*innen.

36 :-! 3.230.1.126